Angebote zu "Investmentfonds" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Lohnt sich Vermögensbildung durch Immobilienerw...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Fachhochschule der Wirtschaft Paderborn, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf die Frage, welche Kapitalanlage für den langfristigen Vermögensaufbau die geeignetste ist, bekommt der interessierte Privatanleger verschiedene Antworten. So empfiehlt der Versicherungsvertreter eine Kapitallebensversicherung, der Bankier eine Anlange in gemanagte Fonds, der Immobilienmakler eine Investition in eine von ihm zu vermittelnde Immobilie und die eigene Großmutter womöglich die fragwürdige Alternative des sicheren Sparbuches. Doch viele dieser Anlagen sind im Sinne der Vermögensbildung nicht zielführend und werden von Vermittlern nicht präzise, transparent und kundengerecht beleuchtet. Lange Zeit mieden deutsche Privatanleger auch die Aktienmärkte und werteten diese als Ort für Glücksspiel und Teufelszeug ab. Allerdings bewegt sich der DAX in Zeiten der Niedrigzinsphase um die 12.000 Punkte Marke und brach in den letzten Jahren Rekord um Rekord. Für Anlagen in Geldmarktfonds, als Termingeld oder sogar auf dem Sparbuch kann es durchaus von Vorteil sein, Reserven von einigen Netto-Monatsgehältern sicher und schnell verfügbar anzulegen. Doch für einen langfristigen Vermögensaufbau sind diese Kapitalanlagemöglichkeit eine fragwürdige Alternative und werfen schlichtweg keine lukrative Rendite ab.In Bezug auf Immobilien assoziieren die meisten Bürger den Begriff zunächst einmal mit der selbstgenutzten Immobilie, obwohl der Erwerb des Eigenheims nur eine von vielen Möglichkeiten darstellt, Vermögen mit einer Immobilie zu bilden. Durch die beiden Börsencrashs sowie der Euro- und Finanzkrise haben viele Privatanleger wieder gefallen am Immobilienmarkt gefunden. Sie erkennen einen Immobilienerwerb mit anschließender Vermietung als Renditeobjekt und durchaus auch als eine interessante Kapitalanlagemöglichkeit.Ein Blick auf die in Deutschland am häufigsten genutzten, Geldanlagen zeigt, dass trotz der Niedrigzinsphase Vorsicht und Sicherheit das oberste Gebot sind und nur eine Minderheit der Privatanleger in Investmentfonds oder Aktien investiert. Doch welche Kapitalanlagemöglichkeiten für den langfristigen Vermögensaufbau am sinnvollsten sind und welche Anlageziele mit welcher Kapitalanlage bestmöglich zu verfolgen sind, bleibt zunächst unklar.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Investmentfonds. Eine vergleichende Analyse
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Hochschule Bremen, Veranstaltung: Finanzmanagement, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Investmentfonds setzen sich als Geldanlage immer mehr durch. In den Vereinigten Staaten und in Großbritannien sind etwa Aktienfonds für die Altersvorsorge längst selbstverständlich. Für die deutschen Anleger galt das bisher weniger, da für sie in Bezug auf die Rente die Sicherheit der Anlage am wichtigsten war und Aktienfonds dabei durch das Raster fielen. Eine kontinuierliche Aufklärung über die Chancen und Risiken von Investmentfonds führt jedoch dazu, dass sich auch die Anleger in Deutschland dieser Anlagemöglichkeit allmählich öffnen. In der Tat gibt es für jedes Anlageziel den passenden Investmentfonds. Gerade für die zunehmend wichtiger werdende private Vorsorge bieten sich Aktienfonds an, da sie vor allem über einen langen Zeitraum ihre Stärken sehr gut ausspielen können.Obwohl in Deutschland auch Immobilien-, Geldmarkt- und Hedgefonds zum Vertrieb zugelassenen sind, widmet sich der Autor der Hausarbeit ausschließlich den Aktien- und Rentenfonds. Diese haben sich in der Vergangenheit bewährt, darüber hinaus eignen sie sich für die meisten Anlageziele. Alle genannten Fonds gehören zur Gruppe der Publikumsfonds, d. h. sie stehen allen Anlegern offen. Die Spezialfonds und geschlossenen Fonds, die nur bestimmten Investoren zugänglich sind, werden angesichts des erheblichen Umfangs nicht erörtert.Im Kern werden Aktien- und Rentenfonds einer stets aus Anlegersicht vergleichenden Analyse bezüglich Renditeaussicht, Risikoneigung, Steuerbelastung und Kostenfaktoren unterzogen. Dazu wird zunächst die Funktionsweise von Investmentfonds skizziert, bevor der Verfasser sowohl Aktien- wie auch Rentenfonds kurz beschreibt sowie die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Fondstypen aufzeigt. Daneben werden die grundlegenden Anlageziele aus Sicht der privaten Investoren dargestellt, da sie entscheidend für die Rendite bzw. das Risiko sind. Die anschließende Analyse vergleicht die Aktien- und Rentenfonds nach den oben genannten Aspekten. Dabei geht der Autor auch auf einzelne Ausprägungen dieser Fondstypen ein. Mit einer Zusammenfassung schließt die Hausarbeit ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Besteuerung von Investmentfonds, Investmentante...
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,00, Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meissen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem InvStG in der Fassung vor dem InvStRefG. Ziel dieser Arbeit soll es sein, dem geschulten Steuerrechtler einen Einblick in ein kleines aber durchaus bedeutendes und aktuelles Steuernebengesetz zu geben. Auch wenn das InvStG gerade eine Reform durchlebt, sind die grundlegenden Erkenntnisse über die Besteuerung solcher Fonds auch in den folgenden Jahren noch von Bedeutung. Die Reform greift erst ab dem 01.01.2018 und die Festsetzungsfrist für Altfälle ist noch offen. Um in das Thema einzusteigen, ist zuallererst ein Blick auf das Zivilrecht notwendig. Ist der Grundstein gelegt, werden die Fragen zur Art und Weise der Besteuerung geklärt. Es wird aufgezeigt, wie der Investmentfonds selbst und anschliessend die Anleger besteuert werden. Dabei wird in dieser Arbeit insbesondere ein Fokus auf die investmentsteuerrechtlichen Regelungen gelegt, während allgemeine Besteuerungsregeln aus anderen Steuergesetzen nur grob umrissen werden. Mehr denn je wird einem aufgezeigt, warum jetzt der richtige Zeitpunkt zum Anlegen ist. Risikoorientierte Anleger spekulieren weiterhin auf steigende Aktienkurse, während sich sicherheitsbewusste Anleger in Mischfonds oder gänzlich vom Kapitalmarkt zurückziehen. Viele Anleger aber investieren vermehrt in ETF, da diese die Wertentwicklung eines Index nachstellen und das Angebot an ETF weit gefasst und günstig ist. Bei einem ETF handelt es sich um einen Investmentfonds, welcher eine gute Rendite bei vergleichsweise hoher Sicherheit verspricht. Solche Fonds kommen in den verschiedensten Varianten daher - Immobilienfonds, Aktienfonds, Rentenfonds, Indexfonds oder auch als Mischfonds. Doch wie steht es hier um die Besteuerung? Auf den ersten Blick tauchen mehrere Probleme auf. So handelt es sich bei Anlage in einen Fonds nicht um eine Direktanlage. Das Geld wird lediglich dem Fonds anvertraut, welcher daraufhin mit dem gegebenen Kapital investiert. Dabei investiert er in ertragsteuerrechtlich vollkommen unterschiedlich zu würdigende Objekte - z.B. in Immobilien oder in Aktien. Handelt es sich bei der Anlage in Immobilien weiterhin um Kapitalvermögen? Auch die Rechtsform lässt Fragen aufkommen. Ein Fonds kann in Form einer Personen- oder auch Kapitalgesellschaft auftreten. Ist man bei der Anlage in einen Fonds als Personengesellschaft stets als Mitunternehmer zu verstehen? Wie also sind diese Investmentfonds grundsätzlich zu besteuern?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Rühl: Investmentfonds verstehen
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Investmentfonds sind eine bequeme und lukrative Anlageform. Doch um unter der Vielzahl angebotener Fondsprodukte erfolgsversprechende Anlagen zu finden, braucht man Überblick über ihre Funktionsweise und einfach umzusetzende Strategien. Andreas Rühl lüftet das Geheimnis ums 'magische Dreieck' (Rendite, Liquidität und Sicherheit) bei Fonds und macht an verständlichen Beispielen deutlich, warum die Anlage in Fonds für jeden Anleger rentabel ist. Er erklärt die Funktionsweise unterschiedlicher Fondsarten (z.B. Aktien-, Immobilien- und Rentenfonds) und gibt Einblicke in die Arbeit der Fondsmanager. Das Schwerpunktthema des Buches bilden die Auswahlkriterien im Umgang mit Fonds. Sinnvoll ordnet der Autor ein, welche Fondsgesellschaften zu welcher Bank gehören, erklärt ausführlich an gut gewählten Beispielen welche Fondskonstruktionen am Markt erhältlich sind und verrät, wie die Ausschüttung der Erträge abläuft. Der Leser bekommt zudem wichtige Tipps, wie er einen fähigen und seriösen Fondsberater findet, mit Fonds Steuern spart und mit Fonds private Altersvorsorge betreibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Besteuerung von Investmentfonds, Investmentante...
41,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,00, Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem InvStG in der Fassung vor dem InvStRefG. Ziel dieser Arbeit soll es sein, dem geschulten Steuerrechtler einen Einblick in ein kleines aber durchaus bedeutendes und aktuelles Steuernebengesetz zu geben. Auch wenn das InvStG gerade eine Reform durchlebt, sind die grundlegenden Erkenntnisse über die Besteuerung solcher Fonds auch in den folgenden Jahren noch von Bedeutung. Die Reform greift erst ab dem 01.01.2018 und die Festsetzungsfrist für Altfälle ist noch offen. Um in das Thema einzusteigen, ist zuallererst ein Blick auf das Zivilrecht notwendig. Ist der Grundstein gelegt, werden die Fragen zur Art und Weise der Besteuerung geklärt. Es wird aufgezeigt, wie der Investmentfonds selbst und anschließend die Anleger besteuert werden. Dabei wird in dieser Arbeit insbesondere ein Fokus auf die investmentsteuerrechtlichen Regelungen gelegt, während allgemeine Besteuerungsregeln aus anderen Steuergesetzen nur grob umrissen werden. Mehr denn je wird einem aufgezeigt, warum jetzt der richtige Zeitpunkt zum Anlegen ist. Risikoorientierte Anleger spekulieren weiterhin auf steigende Aktienkurse, während sich sicherheitsbewusste Anleger in Mischfonds oder gänzlich vom Kapitalmarkt zurückziehen. Viele Anleger aber investieren vermehrt in ETF, da diese die Wertentwicklung eines Index nachstellen und das Angebot an ETF weit gefasst und günstig ist. Bei einem ETF handelt es sich um einen Investmentfonds, welcher eine gute Rendite bei vergleichsweise hoher Sicherheit verspricht. Solche Fonds kommen in den verschiedensten Varianten daher - Immobilienfonds, Aktienfonds, Rentenfonds, Indexfonds oder auch als Mischfonds. Doch wie steht es hier um die Besteuerung? Auf den ersten Blick tauchen mehrere Probleme auf. So handelt es sich bei Anlage in einen Fonds nicht um eine Direktanlage. Das Geld wird lediglich dem Fonds anvertraut, welcher daraufhin mit dem gegebenen Kapital investiert. Dabei investiert er in ertragsteuerrechtlich vollkommen unterschiedlich zu würdigende Objekte - z.B. in Immobilien oder in Aktien. Handelt es sich bei der Anlage in Immobilien weiterhin um Kapitalvermögen? Auch die Rechtsform lässt Fragen aufkommen. Ein Fonds kann in Form einer Personen- oder auch Kapitalgesellschaft auftreten. Ist man bei der Anlage in einen Fonds als Personengesellschaft stets als Mitunternehmer zu verstehen? Wie also sind diese Investmentfonds grundsätzlich zu besteuern?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Rühl: Investmentfonds verstehen
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Investmentfonds sind eine bequeme und lukrative Anlageform. Doch um unter der Vielzahl angebotener Fondsprodukte erfolgsversprechende Anlagen zu finden, braucht man Überblick über ihre Funktionsweise und einfach umzusetzende Strategien. Andreas Rühl lüftet das Geheimnis ums 'magische Dreieck' (Rendite, Liquidität und Sicherheit) bei Fonds und macht an verständlichen Beispielen deutlich, warum die Anlage in Fonds für jeden Anleger rentabel ist. Er erklärt die Funktionsweise unterschiedlicher Fondsarten (z.B. Aktien-, Immobilien- und Rentenfonds) und gibt Einblicke in die Arbeit der Fondsmanager. Das Schwerpunktthema des Buches bilden die Auswahlkriterien im Umgang mit Fonds. Sinnvoll ordnet der Autor ein, welche Fondsgesellschaften zu welcher Bank gehören, erklärt ausführlich an gut gewählten Beispielen welche Fondskonstruktionen am Markt erhältlich sind und verrät, wie die Ausschüttung der Erträge abläuft. Der Leser bekommt zudem wichtige Tipps, wie er einen fähigen und seriösen Fondsberater findet, mit Fonds Steuern spart und mit Fonds private Altersvorsorge betreibt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot